Dienstag, 25. April 2017

Mein FLIEDERDUFT-Tüchlein ist fertig!



Ach, was bin ich doch für ein ungeduldiger Mensch!

Zum Glück werden bei einem Tuch, das man von einer Seite zur anderen strickt, die Reihen irgendwann immer kürzer und ich hatte meinen Beutel mit dem Strickzeug im Urlaub immer dabei.
So habe ich jede Gelegenheit genutzt, um ein paar Reihen voran zu kommen und habe mein Tuch nun fertig.

Verstrickt habe ich eine Zauberball "FLIEDERDUFT" von Schoppel Wolle und das fertige Tuch ist ... cm groß.
Ich habe rundum eine kleine Kante gehäkelt und das Garn (100g) hat perfekt gereicht.










Samstag, 22. April 2017

SAMSTAGSPLAUSCH... am 22.04.2017

Ja, das sieht doch recht nach Italien aus... aber nun sind wir zurück aus unserem Urlaub.

Es war sonnig und herrliche 24° Grad warm, wir hatten schöne Zimmer, haben tolle Orte besucht, Pizza gegessen und Pasta und Eis bis zum abwinken.
Haben keine Kirchtürme erklommen, keine Museen besucht, sind nicht mit Menschenmassen durch die Straßen gewalzt und all den abgedroschenen Sehenswürdigkeiten der Reiseführer ausgewichen (Wer hat nur all den Blödsinn geschrieben, der da drin steht?)... und hatten doch einen richtig tollen Urlaub und haben uns wunderbar erholt.

Fast zwei Wochen waren wir unterwegs; von Rostock zuerst nach Wangen. Selbst am Abend konnten wir noch draußen sitzen, essen und das herrliche Wetter genießen. Absoluter Hingucker: der "Saumarkt".


Kurzer Stopp am nächsten Morgen in Lindau am Bodensee; fand ich nicht so toll...


In Mailand dann aber so richtig Urlaub, wie ich ihn mir vorstelle: Kleid anziehen und Pumps, hier ein Cappuccino, dort ein Aperol Spritz, Eis schlecken, Pizza essen, Schaufensterbummel. Schöne Dinge entdecken, fotografieren, sich über komische Leute wundern... (Fünf Pärchen in einem Restaurant, alle etwas jünger als wir, gutaussehende Italiener: Zehn Leute, die nur auf Ihre Handys starren und tippen. Uns beiden war nicht langweilig- wir haben uns einfach unterhalten.)


Besonders gefreut hatten wir uns auf Levanto (Cinque Terre). Winzige Orte an der Ligurischen Küste, kaum Autos- man fährt Zug. Die winzigen Dörfchen auf den Felsen thronen dort oben mit ihren typischen kleinen Häusern wie ein Idyll. Man sitzt in schmalen Biergärten an steilen Hängen, genießt Buscetta, Focaccia und Apfelsinen frisch vom Baum und lässt sich die Sonne ins Gesicht scheinen.



Auf dem Weg nach Florenz ein kurzer Stopp in Pisa; das typische Foto vom Turm und das "Familien-Foto": die Lampen. 



Tja, und mit Italien ließen wir auch das schöne Wetter hinter uns. Von über 20° Grad bis knapp über den Gefrierpunkt und heftiger Schneefall, als wir nur 3 Stunden später in Wiesing (Achensee) ankamen. Aber bei Daniela im "Gästehaus Waldrand" kann man auch mal einen Tag ins Bett gekuschelt verbringen- und sich trotzdem super erholen, kein Wunsch bleibt offen und es fehlt einem wirklich an nichts.

 

Natürlich habe ich in dieser Woche auch nicht die Hände ruhen lassen, ich habe gestrickt und gesponnen und einiges fertigbekommen; aber davon mehr in den nächsten Tagen...

Jetzt geht's erst mal rüber zu Andrea und ihrem SAMSTAGSPLAUSCH.

Dienstag, 11. April 2017

von Eiernetzen und Nostalgie...

In meiner Kindheit suchte ich natürlich genau wie all die anderen Jungen und Mädchen der Nachbarschaft zu Ostern im Garten die bunten Eier. Anschließend machten wir etwas, was sicher eine regionale (vogtländische) Eigenart ist:

Wir stiegen über die Gartenzäune zur Wiese hinter den Häusern zum Eier-schleudern.
Dafür wurden die (hartgekochten!) Eier in liebevoll gehäkelte Netze gesteckt, an den langen Schnüren geschleudert und so hoch geworfen, wie es nur ging. Das Gras war hoch und weich und oft brauchte es viele Versuche, bis endlich ein Ei zu Bruch ging und gegessen werden konnte.

Seit meiner Kindheit habe ich nie wieder Kinder dabei gesehen. Wie auch- sie laufen mit gesenktem Kopf, Smartphone in der Hand und teilen Fotos von ihren Ostergeschenken mit ihren Freunden.



Wie bin ich doch alt geworden und nostalgisch. Und ich habe mir ein Eiernetz gehäkelt...





Ein ZAUBERBALL-Tuch

hatte ich schon eine ganze Weile vor dem Urlaub angestrickt und auf der langen Fahrt nach Italien war nun endlich Zeit, es fertig zu bekommen.

Hier mein Zwischenstand bei unserem Stopp in der Schweiz (am Sufer See):
ca. 40%, die Reihen werden immer länger. Na, wenigstens nur rechte Maschen und den Rest erledigt der Farbwechsel des Garns (Schoppel Wolle: Zauberball "Fliederduft"). 











Sonntag, 9. April 2017

SUNDAY INSPIRATION No.95

Meine Güte, was für ein schönes Städtchen! Auf dem Weg nach Italien haben wir einen Zwischenstopp in Wangen im Allgäu gemacht.

Zum Abendessen saßen wir vor dem Hotel, mit herrlichem Sonnenschein und Wärme.
Der anschließende Spaziergang durch die Stadt war einfach wunderbar: so schnuckelige Häuschen, üppig bemalt und allesamt schön hergerichtet. Kein einziges mit Graffitis besprüht- wie schön.
Und dann entdeckte ich diese Szene: ganz besonders süß mit den beiden Kindern, die offensichtlich ihren Spaß hatten.




Samstag, 8. April 2017

SAMSTAGSPLAUSCH ... am 08.04.2017

und ein Rückblick auf die vergangene Woche.

Ich hatte zeitweise keine so wirkliche Spinnlust (was recht selten vorkommt), aber so auf den letzten Drücker zum Ende der Woche ist doch noch einiges fertiggeworden. Insgesamt doch wieder 1.100g, darunter:





auf dem linken Foto ein Garn in pink: "Süße Kirsche", drei Stränge in pink-orange meliert: "Pfaffenhütchen", eine pastellig-bunte Mischung: "Sommerfrische" und eine Mischung mit 30% Seide in violett-rosé meliert: "Fruchtsorbet".

Auf dem rechten Foto: ein schimmerndes Garn mit Merino und Tencel: "Roségold", mit Farbverlauf in gelb-orange/lila-violett: "Afternoon", mit Farbverlauf in violett-grün: "Immergrün" und ein grün meliertes Garn: "Wildapfel".


Viel lieber hätte ich noch ein paar mehr Sets mit Rolags, Batts und Mini-Kammzügen gemacht, so wie diese hier. Das hat das total Spaß gemacht und die gefallen mir selbst so richtig gut, sind aber schon verkauft.


Aber Mit 40 Stunden im Job und 35 Stunden pro Woche für meine Wolle bin ich am Limit. Wir haben ja auch ein großes Haus und Garten zu versorgen und gerade diese Woche musste ich einiges für den Urlaub vorbereiten.

Wie in jedem Jahr fahren wir im April nach Italien; dieses Mal nach Como, Mailand, Cinque Terre, Florenz und Riva del Garda. Und dieses Mal fährt sogar mein Spinnrad mit. Klasse, wenn man einen Kombi und so viel Platz hat! Ich habe mir eine Menge Spinnfutter und Strickzeug eingepackt; mal sehe, was fertig wird.




Dienstag, 4. April 2017

"AFTERNOON"...

heißt mein heutiges Garn aus handgefärbter Merinowolle mit Farbverlauf. Ich hatte schon mal vor längerer Zeit ein ähnliches gefärbt und daraus ein ganz entzückendes Kindermützchen gestrickt. Dabei kam der Farbverlauf total gut heraus und mag mich von diesem niedlichen Teil gar nicht trennen. Na ja... irgendwann gibt's Enkelkinder... ;-)
Dieser Strang hat 100g / 200m und reicht damit super für eine Mütze (ich würde mit dem Lila/Violett am Bündchen beginnen, da der Strang einen größeren Teil in Gelb/Orange hat) oder für einen kleinen Loop. Bei dawanda ist er schon eingestellt- falls Ihr Interesse habt.





 

"AFTERNOON"
100% Merino, handgefärbt mit Farbverlauf
100g / 200m


  

Genauso schön...

wie die Rolags in rosa-weiß-grün sind diese hier in verschiedenem weiß-gelb-orange.

Verwendet habe ich dafür Merinowolle, Tussah- und Maulbeerseide. Aus dem gleichen Material habe ich auch ein passendes Batt kardiert und das Set mit drei Mini-Kammzügen Merinowolle und Maulbeerseide ergänzt.

Ich könnte mir gut vorstellen, das Material getrennt zu verspinnen und z.B. einen Cowl mit den verschiedenen Garne im Wechsel zu verstricken. Ein bisschen meliert, ein paar Runden in gelb, dann ein wenig orangefarbene Seide...


Auch dieses Set findet Ihr in meinem kleinen dawanda-Shop.




"ORANGENBLÜTE"
Faser-Set für kreatives Spinnen / Filzen
(handkardiertes Batt, Rolags und Mini-Kammzüge)
zusammen 120g


Endlich einmal Rolags

Mein Blending-Board habe ich ja schon seit geraumer Zeit, aber irgendwie war es immer weiter weg aus meinem Blickfeld gerutscht.
Vielleicht auch, weil ich mit der Kardiermaschine doch etwas schneller eine größere Menge kardieren / mischen kann.

Nun habe ich es aber wieder hervorgeholt und richtig schöne Rolags damit gemacht!

Diese hier findet Ihr ab sofort in einem Set mit einem Batt und kleinen Kammzügen aus Merinowolle und Seide in meinem kleinen dawanda-Shop.


 





"KIRSCHBLÜTE"
Faser-Set für kreatives Spinnen / Filzen
(handkardiertes Batt, Rolags und Mini-Kammzüge)
zusammen 120g

Das Material für dieses Set sind feine argentinische / südamerikanische Merinowolle (mulesingfrei und ohne Superwash-Ausrüstung), Tussahseide und Maulbeerseide.